Dementi: Ein Sebastian Foss ist mir nicht bekannt !

Ich fass es nicht: vor anderthalb Jahren konnte man bei Mario Sixtus lesen, dass ein gewisser Sebastian Foss aus Lindlar über seine Firma e-trinity GmbH ganz offen per Google Anzeigen eine Software namens Blogblaster (!) verkauft, mit der man angeblich automatisch über 2 Millionen Weblogs mit Kommentarspam beglücken kann. Das allein ist eigentlich schon ziemlich unglaublich. Aber es wird noch besser: denn vor zwei Wochen erhielt Mario eine Abmahnung von eben diesem Sebastian Foss. Er war der Meinung zu Unrecht als “Spammer” bezeichnet worden zu sein. Begründung: alle Blogger, die mit dem Blogblaster beschickt werden können, haben sich damit einverstanden erklärt. Laut Mario behauptet der gegnerische Anwalt, dass von allen zweikommairgendwas Millionen Bloggern schriftliche Einwilligungen vorliegen !?

Daraufhin hat sich Mario die Software gekauft, einmal nachgeschaut, wer darin so als potenzieller Werbeträger auftaucht und ganz erstaunliche Entdeckungen gemacht. In der Liste findet sich z.B. auch dieses Blog hier...


...ebenso meine drei anderen Weblogs! Wie gesagt, ich fass es nicht!!

Leider hat sich mein Anwalt ausgerechnet gestern in einen wohlverdienten Erholungsurlaub verabschiedet. Deshalb jetzt mal kurz im Blog vorab: Ich kenne keinen Sebastian Foss bzw. eine Firma e-trinity GmbH. Ich habe auch definitiv nie irgendjemandem die Einwilligung gegeben, hier Spammüll abladen zu dürfen. Und wenn sich gegen diesen Wahnsinn irgendwas juristisch machen lässt, dann werde ich das tun. Wenn auch leider erst in 10 Tagen. Hoffen wir mal, dass sich Herr Foss bis dahin nicht abgesetzt hat. Wundern würde es mich nicht, bei dem, was ihm gerade so aus der Blogosphäre entgegen "blastet" !?

So, jetzt geht’s mir besser... schönes Wochenende...


Mehr zum Thema bei Thomas Knüwer.