Über den Autor

Bjoern-Ognibeni-BuzzRank.jpg

Björn Ognibeni lebt in Hamburg und arbeitet dort als freier Berater für digitale Kommunikation. Daneben ist er Geschäftsführer bei der BuzzRank GmbH.

Er studierte Physik und Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Braunschweig, Austin, Texas und Göttingen. Während seiner Zeit an der Universität Göttingen arbeitete er am Forschungsschwerpunkt Telekommunikation des dortigen Institutes für Marketing und Handel und gab hier bereits Mitte der 90'er Jahre Seminare zum Thema "World Wide Web und Marketing".

Diesem Themenbereich blieb er treu. Er beschäftigt sich seit Jahren mit der Frage, welcher Einfluss von der zunehmenden Verbreitung des Internets auf die Gesellschaft ausgeht und welche Folgen dies für Marketing, Vertrieb und Kommunikation hat. Zu diesem Thema ist er regelmäßiger Gast auf Konferenzen und Podiumsdiskussionen. Als Referent für Themen wie neue Formen der Kommunikation, Medienwandel und Social Media ist er u.a. tätig für den ADC Deutschland, die Hamburger Good School und die w&v.

Zu seinen Beratungskunden zählen Firmen wie Deutsche Bahn, Lange Uhren, OTTO oder Swisscom, sowie zahlreiche Agenturen z.B. Jung von Matt, kempertrautmann und Kolle Rebbe. Auf Seiten von TribalDDB war er an einer der erfolgreichsten Viral Marketing Kampagnen in Deutschland beteiligt - dem "Horst Schlämmer Blog" für Volkswagen. Im Themenumfeld Social Media arbeitete er u.a. im Bereich Vertrieb & Service der Telekom Deutschland am Projekt "Telekom-hilft" mit.

Im November 2011 gründete Herr Ognibeni mit drei Kollegen die BuzzRank GmbH, Anbieter des gleichnamigen Social Media Reporting Dienstes.

 

Über das Weblog

Dieses Weblog wurde ursprünglich im Mai 2003 gestartet (bis 2006 noch unter dem Namen Site-9 Weblog) und beschäftigt sich mit Themen aus dem Arbeitsalltag seines Autors:

  • Aktuelle Trends aus den Bereichen Medien, Marketing & Unternehmensführung.
  • Innovative Nutzung neuer Technologien für Markenführung, Vertrieb und Kommunikation.
  • Einfluss neuer Medien & Technologien auf Politik und Gesellschaft.

Sollten Sie sich über den "German-English-Mix" wundern, so ist dies schnell erklärt: da Weblogs vor allem als Plattform für Diskussionen gedacht sind und dieser Austausch früher fast ausschliesslich auf internationaler Ebene stattfand, war dieses Weblog anfangs komplett in englisch. Nach und nach kamen dann aber auch Themen mit eher lokaler Bedeutung in deutsch hinzu.

Noch ein kurzer Hinweis: Die Inhalte der Artikel geben ausschliesslich die persönliche & private Meinung des Autors wieder und stehen in keinem Zusammenhang mit ggf. erwähnten Kunden- oder Partnerunternehmen.