FDP Spot - Take 2

Was passiert, wenn eine nicht wirklich gut durchdachte virale Kampagne anfängt Amok zu laufen und einem plötzlich frontal entgegenkommt? Dann machen sich nicht nur ein paar Blogger darüber lustig, sondern dann lädt sich irgendein kreativer Kopf den Clip runter, legt seine eigene Tonspur drüber und schickt beides zusammen wieder hoch zu Youtube. Schon hat man den Salat... via Markus Nachtrag: die FDP hat den Clip leider entfernen lassen. Schauen wir mal, wie lange es dauert, bis er wieder auftaucht. Falls jemand ihn irgendwo sieht, bitte kleinen Hinweis in die Kommentare posten. Danke! Irgendwie habe ich das Gefühl, es dauert nicht mehr lange, bis die Sache bei Spiegel Online & Co. landet und diese kleine regionalpolitische Eselei einen kapitalen Flurschaden nationalen Ausmasses anrichtet... schauen wir mal, wie das weitergeht... Kleiner Tipp für den Rechteinhaber des Ursprungsclips: Abmahnungen laufen nicht immer so butterweich durch, auch wenn man im Recht ist. Besser abducken und hoffen, dass es bis Sonntag keiner mitkriegt!
Read More

FDP Hamburg probiert mal was "Virales"

Vor ein paar Tagen bekam Hanno eine Email, mit einem dezenten Hinweis auf ein Wahlkampf-Video der Hamburger FDP bei Youtube. Ein klassischer Fall von Bullshit-Marketing mit allem DrumundDran - inklusive gefakter Absende-Emailadresse und der subtilen Frage "Wäre der nicht was für deinen Blog?". Und tatsächlich: es war etwas für Hannos Blog. Obwohl die Tonalität des entsprechenden Blog-Beitrags wohl ein wenig anders ausfiel, als es sich der Absender gedacht hat. Als ich das damals las, dachte ich spontan, dass dahinter unmöglich die FDP Hamburg stecken könnte. Denn wenn ich mir diesen Verein so von aussen anschaue, fällt es mir zum einen sehr schwer, sie mit so radikal neuen Ideen wie Internet oder Viral Marketing in Verbindung zu bringen. Zum anderen kann von offizieller Seite niemand ernsthaft ein Interesse daran haben, dass sich dieser Clip wirklich viral verbreitet. Schliesslich würde das bedeuten, dass da jemand glaubt, so etwas würde Stimmen bringen in der Zielgruppe derer, die wissen, wie man ein Youtube-Video startet. Und das kann doch niemand glauben, oder? Also ganz klare Sache: die Email kann nur vom politischen Gegner kommen... dachte ich... bis ich eben dieses neue Posting bei Hanno las... tja, falsch gedacht... Nachtrag: jetzt wird der Clip doch noch richtig viral...!?
Read More

2008? 1984!

Alle gut ins neue Jahr gekommen? Ich hoffe, der ein oder andere hat beim Abbrennen seiner Wunderkerzen auch mal kurz daran gedacht, dass am Dienstag um 0 Uhr das Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung in Kraft getreten ist. Würde Erich Mielke noch leben, hätte er Sylvester sicher feuchte Augen bekommen. ...und alles wird protokolliert An seiner statt freut sich nun der Nachfolger. So ermächtigt, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis dieser sich seinen eignen kleinen Social graph mit allen Gefährdern Einwohnern dieses Landes bastelt. Und wie begeht man ein solches Ereignis gebührend? Natürlich mit einem Lied... 2... 3... via Peter Körner & Rivva In diesem Sinne... nochmal ein schönes neues Jahr... P.S.: Falls hier noch irgendwer glauben sollte, dass das alles halb so schlimm ist, weil man damit doch nur böse Männer mit langen Bärten & dunklen Absichten fangen will, der hat vielleicht dies, das und jenes noch nicht gelesen...!?
Read More

Das Wort zum Freitag

Bei WatchBerlin gibt es einen sehr sehenswerten Kommentar von Michel Friedman zu aktuellen Alptraum-Themen wie Online-Durchsuchung, Einheitliche Steuernummer und Vorratsdatenspeicherung:
Seine Meinung: "Der Staat hat so wenig wie möglich vom Bürger zu wissen!". Schön zu sehen, dass sich inzwischen auch Personen, die nicht Stammleser von Netzpolitik.org sind, Sorgen machen, wenn Schäuble & Co. kräftig daran arbeiten, dass der Staat demnächst mehr über jeden einzelnen Bürger weiss, als Google über mich...
Read More

"Browser? Was sind denn jetzt nochmal Browser?"

Kennen Sie jemanden, der stolz drauf ist weder lesen noch schreiben zu können? Ich nicht. So wirklich eignet sich das ja auch nicht zum Angeben. Es sei denn man gehört zu der Gruppe digitaler Analphabeten, die zum grossen Teil die Elite in diesem Lande stellt. Dann steht man auch als Wirtschaftsminister selbstbewusst dazu, dass man "Leute" braucht, die für einen das Internet bedienen. Und jemand, der gerade dafür sorgt, dass wir demnächst vor jedem elektronischen Briefkasten erstmal den Bundespersonalausweis vorzeigen müssen, bevor wir einen Brief einstecken dürfen, kann ganz selbstverständlich bekennen, dass er in keinen Computer "reinkommt". Alles nix, was einem peinlich sein muss hierzulande. Ganz im Gegenteil, man gesteht das auch gern mal stolz ein paar ungläubig staunenden Kindern in die Kamera (via netzpolitik.org): Link: sevenload.com Besonders schön: Justizministerin & Ex-Bloggerin Brigitte Zypries mit einem Gesichtsausdruck, wie die Kuh wenn's donnert - "Browser? Was sind denn jetzt nochmal Browser?" Wer das sieht, fragt sich zumindest nicht mehr, warum wir Deutschen von Flickr wie kleine Kinder behandelt werden, GoogleMail uns bald rauskickt und Don Dahlmann dauernd so deprimierende Postings schreiben muss. Thomas Knüwer glaubt übrigens den Herrschaften einen guten Rat geben zu können: Lass Dich nicht bei Dingen filmen, die Du nicht kannst! Auf den ersten Blick eine triviale Erkenntnis. Aber mal ehrlich Thomas: damit schickst Du doch jemanden, der nix kann, aber instinktiv vor jede Kamera springt, geradewegs in ein operatives Paradoxon, oder ?
Read More

Stasi 2.0

Inzwischen lange zurück aus Berlin und leider nicht zum Schreiben gekommen. Worum ging es auf der re:publica? Zu einem angemessen großen Anteil hierum...
stasi-20.jpg
...und die dazu einschlägigen Stichwörter wie Vorratsdatenspeicherung oder Bundestrojaner. Alles Themen, mit denen sich nicht nur Blogger auf Blog-Konferenzen beschäftigen sollten. Weitere aktuelle Infos findet man z.B. bei Netzpolitik.org und Heise... (via dataloo)
Read More

Landesmedienanstalt 2.0

Hab gerade in Udos Lawblog den besten April-Scherz der laufenden Saison gefunden. Kurioserweise stammt er vom 3. April und scheint keiner zu sein!? Es geht um ein Interview in der taz (zitiert auf DWDL.de) mit Norbert Schneider, seines Zeichens Vorsitzender der Landesanstalt für Medien NRW. Der werte Herr Schneider scheint sich so manche Gedanken über seinen Job, seine Anstalt und seine Rolle in Zeiten von Blogs, Podcasts & Youtube zu machen...
"Was wir überlegen, ist, ob wir nicht die Pionierphase im Netz, was die Verbreitung von Radio und Fernsehen angeht, für beendet erklären sollen. Ob wir nicht sagen sollen: Macht euch ehrlich und besorgt euch eine Lizenz. Das würde Klarheit bringen."
Was für eine goldige Idee!? Dummerweise war die mangelnde Sinnhaftigkeit einer Idee für den deutschen Gesetzgeber noch nie ein ernsthafter Grund dafür, diese nicht zu verfolgen. Von daher mal abwarten, wer hier zuletzt lacht. In der Zwischenzeit wäre es vielleicht ganz wünschenswert, wenn die fraglichen Anstalten mal beweisen könnten, dass sie in ihrem aktuellen Tätigkeitsgebiet sinnvolle Arbeit leisten, bevor sie sich neue Aufgaben suchen...
Read More

The game has changed.

There is news about the "vote different" ad that surfaced earlier this week. Nobody knew who was behind it. Now the creator has outed himself on the Huffington Post. He is a "proud Democrat", was working for "an internet company that provides technology to several presidential campaigns, including (...) Obama's.". But "the company had no idea that I'd created the ad, and neither did any of our clients.". So why did he do it ? "I wanted to show that an individual citizen can affect the process." His conclusion:
"This ad was not the first citizen ad, and it will not be the last. The game has changed."
How many have have seen his clip so far? More than 3 mio in less than 2 week! The game has changed indeed. And I am anxious to see, what the new game looks like...
Read More

It's Bum-Rush-the-Charts Day!!

I just payed a visit to the iTunes Store and bought the song Mine Again from the US rock band Black Lab through this Affiliate Link. If you want to know why and why I want you to do the same TODAY (March 22nd 2007, not tomorrow!!), just watch this short video:

The organizers want to make a statement to the sleepy music industry. They want to show them what happens when a few geeky podcasters & bloggers ask their tiny little group of listeners & readers to buy a song from a band, which was recently dropped by two major record labels - Geffen and Sony/Epic (Additional info as PDF). So basically the idea is to "strike fear into the hearts of the music industry and make an independent music artist #1 on iTunes." Great idea, don't you think? If you want to help with this little experiment, just click here. Thanks!

Btw, just in case you wonder: proceeds from todays sales go to a scholarship fund...
Read More

When Polictics meet Viral Marketing & CGM

Looking at this clip, I get the feeling that next years presidential elections in the US could get pretty weird...
(Youtube Link)
This "modified" version of Apple's famous 1984 clip already got over 1 mio views on that Youtube account alone and apparently nobody knows, who is behind it. A little quote from the SFGate hints at what's to come...
Gardner said the success of "Hillary 1984" means that now "every candidate will have to worry about some guy with a video camera and a Mac being able to do whatever he or she wants."
Good that most people just use Windows PCs, right? ;-) (via MacEssentials)
Read More