Zurück aus Paris oder Die Lufthansa & Social Media - ein kurzes Fazit

Inzwischen sind wir alle wieder wohlbehalten zurück in Hamburg - dank der Lufthansa. Allerdings auch dank der Lufthansa mit einem Umweg via München, über 2 Stunden Verspätung und sehr viel unschöner Hektik. Vom zweiten Tag der Konferenz hab ich ab 13 Uhr praktisch nix mehr mitbekommen und musste auch deutlich früher los, als geplant. Ausserdem bin ich sehr gespannt, was die zwei Telefonate mit der Lufthansa Hotline gekostet haben - rund 30 Minuten auf einer 0180-5 Nummer aus dem Ausland & mit dem Handy...!? Aber was soll's... C'est la vie...
 
Insgesamt scheint es mit dem Kundenservice via Social Media, Twitter & Co. bei der Lufthansa schon halbwegs zu klappen. Man liest in Frankfurt mit und reagiert.  Zumindest auf meinen Tweet - während Martin wohl immer noch auf eine Antwort wartet. Falls es jemanden interessiert: zwischen Anfrage und Reaktion vergingen etwa 3 Stunden. 
 
Wirklich helfen kann das LH-Twitterteam allerdings dann genau so viel oder so wenig wie die Hotline. Die Umbuchung auf den früheren Air France Flug wurde natürlich aus Kostengründen verweigert - auch wenn man das nicht so klar sagen wollte. Schade, denn beim ersten Anruf klang es so, als wenn es kein Problem wäre und ich hatte schon die Lobgesänge auf die Flexibilität der Lufthansa fürs Blog fertig, als ich beim zweiten Hotline-Anruf erfuhr, dass alles doch nicht so einfach war. Plötzlich sollte ich am Lufthansa-Schalter im Flughafen probieren eine Umbuchung zu erreichen, was dann ausser der erwähnten Hektik jedoch recht wenig gebracht hat. 
 
Eine Frage ist aber noch offen: wieso wurde der Flug denn nun überhaupt annulliert? Darüber erfährt der genervte Lufthansa-Kunde i.d.R. nichts. Angeblich soll es technische Gründe für die Stornierung gegeben haben. Aber soweit ich weiss, treten "technische" Probleme auch gern dann mal auf, wenn eine Maschine nicht ausreichend gebucht wurde und es deshalb kostengünstiger ist, die Passagiere einfach etwas länger über andere Routen reisen zu lassen. War das hier auch der Fall? Ich habe die Frage mal auf der Fanpage der Lufthansa bei Facebook gestellt. Bis auf ein kurzes Sorry, gab es bisher leider keine Antwort. Bin sehr gespannt, ob sich das noch ändert...
 
 
P.S.: Letztes Jahr war auf der Marketing 2.0 Conference auch Paula Berg anwesend, die den Social Media Bereich bei Southwest Airlines aufgebaut hat (hier zwei recht interessante Interviews mit ihr: bei Debbie Weil und Simpliflying.com). Von dem was man dort macht, sind deutsche Fluglinien meilenweit entfernt. Allerdings scheint mir die Lufthansa trotz allem hierzulande noch am weitesten zu sein.