FDP Hamburg probiert mal was "Virales"

Vor ein paar Tagen bekam Hanno eine Email, mit einem dezenten Hinweis auf ein Wahlkampf-Video der Hamburger FDP bei Youtube. Ein klassischer Fall von Bullshit-Marketing mit allem DrumundDran - inklusive gefakter Absende-Emailadresse und der subtilen Frage "Wäre der nicht was für deinen Blog?". Und tatsächlich: es war etwas für Hannos Blog. Obwohl die Tonalität des entsprechenden Blog-Beitrags wohl ein wenig anders ausfiel, als es sich der Absender gedacht hat.

Als ich das damals las, dachte ich spontan, dass dahinter unmöglich die FDP Hamburg stecken könnte. Denn wenn ich mir diesen Verein so von aussen anschaue, fällt es mir zum einen sehr schwer, sie mit so radikal neuen Ideen wie Internet oder Viral Marketing in Verbindung zu bringen. Zum anderen kann von offizieller Seite niemand ernsthaft ein Interesse daran haben, dass sich dieser Clip wirklich viral verbreitet. Schliesslich würde das bedeuten, dass da jemand glaubt, so etwas würde Stimmen bringen in der Zielgruppe derer, die wissen, wie man ein Youtube-Video startet. Und das kann doch niemand glauben, oder?



Also ganz klare Sache: die Email kann nur vom politischen Gegner kommen... dachte ich... bis ich eben dieses neue Posting bei Hanno las... tja, falsch gedacht...


Nachtrag: jetzt wird der Clip doch noch richtig viral...!?