"Browser? Was sind denn jetzt nochmal Browser?"

Kennen Sie jemanden, der stolz drauf ist weder lesen noch schreiben zu können? Ich nicht. So wirklich eignet sich das ja auch nicht zum Angeben. Es sei denn man gehört zu der Gruppe digitaler Analphabeten, die zum grossen Teil die Elite in diesem Lande stellt.

Dann steht man auch als Wirtschaftsminister selbstbewusst dazu, dass man "Leute" braucht, die für einen das Internet bedienen. Und jemand, der gerade dafür sorgt, dass wir demnächst vor jedem elektronischen Briefkasten erstmal den Bundespersonalausweis vorzeigen müssen, bevor wir einen Brief einstecken dürfen, kann ganz selbstverständlich bekennen, dass er in keinen Computer "reinkommt".

Alles nix, was einem peinlich sein muss hierzulande. Ganz im Gegenteil, man gesteht das auch gern mal stolz ein paar ungläubig staunenden Kindern in die Kamera (via netzpolitik.org):

Link: sevenload.com

Besonders schön: Justizministerin & Ex-Bloggerin Brigitte Zypries mit einem Gesichtsausdruck, wie die Kuh wenn's donnert - "Browser? Was sind denn jetzt nochmal Browser?"

Wer das sieht, fragt sich zumindest nicht mehr, warum wir Deutschen von Flickr wie kleine Kinder behandelt werden, GoogleMail uns bald rauskickt und Don Dahlmann dauernd so deprimierende Postings schreiben muss.

Thomas Knüwer glaubt übrigens den Herrschaften einen guten Rat geben zu können: Lass Dich nicht bei Dingen filmen, die Du nicht kannst! Auf den ersten Blick eine triviale Erkenntnis.

Aber mal ehrlich Thomas: damit schickst Du doch jemanden, der nix kann, aber instinktiv vor jede Kamera springt, geradewegs in ein operatives Paradoxon, oder ?