Landesmedienanstalt 2.0

Hab gerade in Udos Lawblog den besten April-Scherz der laufenden Saison gefunden. Kurioserweise stammt er vom 3. April und scheint keiner zu sein!? Es geht um ein Interview in der taz (zitiert auf DWDL.de) mit Norbert Schneider, seines Zeichens Vorsitzender der Landesanstalt für Medien NRW. Der werte Herr Schneider scheint sich so manche Gedanken über seinen Job, seine Anstalt und seine Rolle in Zeiten von Blogs, Podcasts & Youtube zu machen...

"Was wir überlegen, ist, ob wir nicht die Pionierphase im Netz, was die Verbreitung von Radio und Fernsehen angeht, für beendet erklären sollen. Ob wir nicht sagen sollen: Macht euch ehrlich und besorgt euch eine Lizenz. Das würde Klarheit bringen."
Was für eine goldige Idee!?

Dummerweise war die mangelnde Sinnhaftigkeit einer Idee für den deutschen Gesetzgeber noch nie ein ernsthafter Grund dafür, diese nicht zu verfolgen. Von daher mal abwarten, wer hier zuletzt lacht. In der Zwischenzeit wäre es vielleicht ganz wünschenswert, wenn die fraglichen Anstalten mal beweisen könnten, dass sie in ihrem aktuellen Tätigkeitsgebiet sinnvolle Arbeit leisten, bevor sie sich neue Aufgaben suchen...