simyo Industries - ein neuer Fall von Bullshit-Marketing ?

Martin Roell berichtet über einen möglichen neuen Beitrag für meine Rubrik Bullshit-Marketing. Dieses Mal geht es um die eigentlich ganz nett gemachte Kampagne der e-plus Tochter Simyo. Neben klassischen TV-Spots versucht man dabei auch virales Marketing nach Art des Subservient Chicken einzusetzen und zwar mit einer Website für die fiktive Firma "simyo Industries".

So weit, so gut !

Doch nun haben verschiedener Blogger eMails von vermeintlichen Lesern erhalten, in denen voller Enthusiasmus auf die Simyo-Seite aufmerksam gemacht wird. Ganz aktiv ist dabei vor allem eine Person namens Frank Thiele, der letzten Donnerstag um 15:23 Uhr eine solche Mail - mit "Gruß aus München" - an Martin schickte und dann nur sieben Minuten später eine ähnliche Nachricht an die Autoren vom Fischmarkt - dieses mal jedoch mit "schönen Grüße aus Köln"...

...oh Dear !?

Liebe Kollegen von Aimaq, Rapp, Stolle:
Falls Ihr tatsächlich undercover eMails verschicken solltet, um die Site zu pushen, frage ich mich wieso ? Eure Kampagne ist doch clever genug, um sich ganz allein und ohne so einen Unsinn durchzusetzen. Oder vertraut Ihr Eurem eigenen Konzept nicht ?